Spenden Aufruf

Sie sind hier

» Projekt Mädchenmonstermusik

Projekt Mädchenmonstermusik


Das Projekt Mädchenmonstermusik wird ab Juli 2018 in Zusammenarbeit mit dem Bauspielplatz Hexenberg stattfinden und ist für Mädchen zwischen 7 und 13 Jahren geeignet.
 

Nach intensivem „Monster/ Fantasie- Tieren o.ä. malen“ auf dem Bauspielplatz Hexenberg entstehen eine große Anzahl von Figuren, die Namen, Funktionen und Eigenschaften erhalten, die dann mit allen Mitteln der Musik zum Ausdruck gebracht werden. Die Mädchen machen Musiksessions zu einzelnen Figuren, sie entwickeln Tänze zu Liedern, die für und über die einzelnen Monster entstehen. Hierbei geht es vor allem auch um die Auseinandersetzung mit Gespür, Inspiration und dem eigenen Klangkörper.
 

Bei dieser sehr spielerischen und freien Art der Annäherung an Musik, ist es sekundär, ob in irgendeiner Weise Vorkenntnisse über Musikinstrumente, Arrangements etc. vorhanden sind – alle können mitmachen, in Aktion und in einen Flow kommen.
 

Über die Sessions im FMZ werden einzelne Probeaufnahmen gemacht & auch per Video dokumentiert. Es geht um Auseinandersetzungsformen mit inneren Bildern, innerer und äußerlich starker Stimme und Körperpräsenz durch Musik. Bühnenpräsenz und technisches, wie instrumentelles Grundverständnis wird auch immer wieder Thema im Workshop sein.
 

Im Rahmen einer Zwischenpräsentation im Dezember 2018 werden die Mädchen einiges, im Sinne einer akustisch- visuellen Ausstellung zeigen können. Bei Kaffee, Kuchen und Kakao werden die entwickelten Monsterfiguren auf Großplakate gedruckt und ausgestellt. Die Mädchen erzählen etwas dazu, über Mikrophon, sie führen durch ihre „Ausstellung“. Es wird ein Dokuvideofilm gezeigt, ein entwickelter Tanz wird aufgeführt, eine Livesession der Mädchen oder Präsentation der Mitschnitte.
 

Weitere Informationen und Anmeldung über das FMZ Büro: info@frauenmusikzentrum.de, 040 - 392731
 

Dozentinnen:
 

Nina Mühlmann malt mit den Kindern, ist dann im FMZ vor allem für die akustisch-auditive Seite zuständig. Sie leitet das freie, musikalische Arbeiten an, bzw. liefert hierzu Zugänge. Als Sängerin und Theaterperformerin übt sie mit den Mädchen Bühnen- und Stimmpräsenz ein und möchte den Mädchen die Sicherheit vermitteln, sich auszudrücken mit Mitteln von Instrumenten, Klängen, Sounds und der eigenen Stimme, ohne notwendige Vorkenntnisse. Mehr zu Nina findet ihr hier.

Daniela Heigl malt mit den Kindern, ist dann vor allem für die medial- visuelle Seite zuständig. Sie leitet das freie, bildende Arbeiten an, bzw. liefert hierzu Zugänge. Als digital Artist und Kunsttherapeutin übt sie mit den Mädchen Tänze und Vermittlungsformen von persönlichem Ausdruck ein, mit Mitteln von Stimmungen, Bildern, Farben und medialer Technik.

 

Ab Juli 2018 wird das Projekt Mädchenmonstermusik unter dem Gesamtprojekt "Girls and Music" organisiert und durchgeführt. "Girls and Music " ist ein Teil des Programms „Pop To Go – unterwegs im Leben“ des Bundesverband Popularmusik e.V., das aus dem Programm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert wird.